KNECHTE

von Caren Jeß

Uraufführung | Eigenproduktion

Premiere: Di, 15. Feb. 2022 | 20:00

Schweigen der Lämmer meets Geschlossene Gesellschaft. Die Taten begeht die Gesellschaft gemeinsam, aber ins Gefängnis gehen nur diejenigen, die am Ende der Hackordnung stehen. Fünf Männer aus unterschiedlichen Welten und mit differenten Geschichten im Gepäck, treffen unfreiwillig hinter Gitterstäben aufeinander. Die Kommunikation hier drinnen ist genauso schwierig wie da draußen. Schuldzuweisungen und Gewissensbisse begleiten die fünf tagtäglich bei ihren Runden über den Gefängnishof. Kurz flackert Solidarität auf, nur um gleich wieder aus Angst und aus gegenseitigem Hass zu erlöschen. In den sich zuspitzenden Zusammentreffen der „Häfnbrüder“, versucht jeder hinter die Geschichte des anderen zu kommen, dabei scheint sich aber langsam zu offenbaren, dass sie selbst zu ihren eigenen Folterknechten bestimmt sind …

Caren Jeß zoomt mit einer derben und zugleich bildreichen Sprache in die Eingeweide unserer Gesellschaft hinein. Mit einem invertierten Blick in die global vorherrschende Misogynie und falsch verstandene Männlichkeit der angry lost boys, macht sie sich auf die Suche nach den Sündenböcken, die der Klassismus in unserer Gesellschaft für die aufstrebende Gewalt unter dem Deckmantel der Gerechtigkeit opfert.

Regie: Ebru Tartιcι Borchers | Bühne & Kostüm: Sam Beklik | Choreografie: Azahara Sanz Jara | Musik: Notwork Recording Session unter der Leitung von  Imre Lichtenberger Bozoki, featuring Martin Hemmer, Benno Hiti und  Moritz Wallmüller | Video: Christian Borchers | Regieassistenz: Leonie Frühe

Mit: Nikita Buldyrski, Servan Durmaz, Alaaeldin Dyab, Kai Götting, Igor Karbus

 

Aufführungsrechte: S. Fischer Verlag Theater & Medien

Diplominszenierung des Studiengangs für Schauspiel und Regie der Universität Mozarteum Salzburg

 

Karten: € 20/15/10

Online kaufen