SCHWIERIGES THEMA

Stückentwicklung | Eigenproduktion

Premiere: Mi, 12. Feb. 2020 | 20:00


Eingeladen zum deutschsprachigen Gastspielprogramm der Autorentheatertage 2020 / Deutsches Theater Berlin!

 

Dauer: 90 Minuten

Innerhalb von fünf Minuten wurde ich zum flachen Ungeheuer,
ausgezehrt, mit eingefallener Brust und einer Schulter,
die höher war als die andere, wodurch alles an Form verlor.
Meine Füße wurden flach und lang,
meine Augen eingesunken und meine Zähne schwarz.
(Marie Bashkirtseff)

Ich konstatiere amüsiert meinen Eintritt in die -anarchistisch-ästhetische Phase meiner Jugend.
Jetzt fängt alles an – ich bin wiedergeboren.
(Susan Sontag)

Pubertät ist die universelle Erfahrung des Peinlichen. Sie ist dort wo Proportionen nicht stimmen, wo Stimmen brechen, Haare und Beulen an den falschen Körperstellen auftauchen. Die Pubertierende ist der bug im Programmiercode des geschlechtsreifen und mündigen, also erwachsenen Individuums. Als unkontrollierbarer Körper kann der pubertierende Körper aber auch zärtlich als Modell für die fundamentale Erfahrung des Unpassend-Seins betrachtet werden.

In SCHWIERIGES THEMA lädt das Ensemble zur Fete der Körperkrise. Sich mit der Buckelzirpe und ihren Schwestern verwandt machend, im Engtanz mit Zahnspangen und anderen Prothesen, die das Wachstum in die rechte Bahn lenken sollen, wird die Figur des Pubertären zu einer Liebeserklärung an den brüchigen, eingeschnittenen (insectum) Körper, der sich der Kontrollierbarkeit entzieht.

Ihr findet euch vernünftig, wir finden euch verdächtig.

Text: Milena Michalek & Ensemble | Regie: Milena Michalek | Bühne und Kostüm: Jonathan Penca | Musik: Yvi Philipp | Regieassistenz: Linda Schwärzler | Bühnenbildassistenz: Wolfgang Matuschek

Mit: Lukas Gander, Claudia Kainberger, Anne Kulbatzki, Mehmet Sözer


Szenenfotos (c) Bettina Frenzel

Probenfotos (c) Bettina Frenzel