VERSCHOBEN: FEMALE PERSPECTIVES ON CONTEMPORARY PLAYWRITING

Internationales Symposium

Beginn: Di, 17. Mrz. 2020 | 15:00

ABSAGE DES SYMPOSIUMS „Female perspectives on contemporary playwriting“

Auf Grund der Beschlüsse der österreichischen Bundesregierung, den Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus und der damit einhergehenden aktuellen Lage, haben wir uns nach Rücksprache mit den eingeladenen Autorinnen und unseren Gästen entschlossen, die Veranstaltung bis auf weiteres abzusagen.

Die ungewisse Situation in vielen europäischen Ländern, speziell in Bezug auf grenzüberschreitende Reisen, haben dazu letztendlich den Ausschlag gegeben.

Wir hoffen dieses für uns sehr wichtige Symposium zu einem späteren Zeitpunkt durchführen zu können.

Bernhard Studlar & Martina Knoll
WIENER WORTSTAETTEN

 

15:00 bis 18:00: Gespräche & Diskussionen (Eintritt frei / in deutscher und englischer Sprache)
18:30 bis 19:30: Podium (Eintritt frei / in deutscher und englischer Sprache)

20:00 bis 22:00: Szenische Lesungen (in deutscher Sprache)
Lenka Lagronová: Aus Sternenstaub
Katharina Schlender: Ich war ein Mensch
Anna Wakulik: Elzbieta H.
Elise Wilk: Zimmer 701
Michaela Zakutanska: Single Radicals

Szenische Lesungen mit: Sören Kneidl, Felix Krasser, Lilly Prohaska, Sonja Romei, Christina Scherrer und Anna Zöch

Regie/Einrichtung Szenische Lesungen:  Ursula Leitner

Europäische Dramatikerinnen aus fünf Ländern treffen ihre österreichischen Kolleginnen. Auf Basis eines von der rumänischen Autorin und Kuratorin, Alexandra Pâzgu, entworfenen Fragebogens, wird einen Nachmittag lang in sogenannten „Gesprächsinseln“ über künstlerische, ästhetische, aber auch alltägliche und existenzielle Aspekte des Autorinnen-Daseins diskutiert. Theaterschaffende und das Publikum sind eingeladen, sich an den Diskussionen zu beteiligen.

Im Anschluss wird ein moderiertes Podiumsgespräch die einzelnen Beiträge noch einmal zusammenfassen und diskutieren.

Abschluss des Symposiums bildet eine szenische Lesung mit Ausschnitten aus den Texten der eingeladenen Autorinnen: Lenka Lagronová (CZ), Katharina Schlender (D), Anna Wakulik (POL), Elise Wilk (ROM) Michaela Zakutanská (SK)

Kuratorin: Alexandra Pâzgu (ROM)

In an attempt to (re)write our recent histories from perspective coming from female artists, we hereby invite fellow writer colleagues to be open, to be fearless, to be vulnerable and to share their opinions, their secrets, their fears, their working methods and routines in a friendly environment at Kosmos Theater.
(A. Pâzgu)

Gesamtleitung: Martina Knoll / Bernhard Studlar (WIENER WORTSTAETTEN)

Moderation: Theresa Luise Gindlstrasser

Eine Kooperation von WIENER WORTSTAETTEN und Kosmos Theater im Rahmen von Fabulamundi. Playwriting Europe.

Die Gespräche und Diskussionen sowie die Podiumsdiskussion finden bei freiem Eintritt statt!
Preis (Szenische Lesung): 12€ / 10€ (erm.)