Kosmos Theater

TanzKosmos 2012: migrating (e)motions


Di, 20.11., Do, 22.11., Sa, 24.11.2012 | 19:30 Uhr
Festival
Eine Koproduktion von tanz_house Salzburg, KosmosTheater Wien und Verein Timbuktu Wien

Kuratorin: Editta Braun

Mit:
Anna Hein (Spittal an der Drau/Wien)
Latanz (Linz/Bogotá)
editta braun company (Salzburg)
Julia Schwarzbach (Salzburg)
Dorota Lecka (Warschau)
Prosxima Dance Company (Athen)
Lina Maria Venegas (Bogotá/Wien)

Tänzerinnen sind ständige Grenzüberschreiterinnen.
In internationalen Arbeitszusammenhängen zu Hause, kommen sie an und ziehen weiter, leben aus dem Koffer, schnüren ihr Bündel. Im Ensemble geben sich verschiedene Lebenswelten die Hand, funktionieren miteinander und lassen wieder los, mal flüchtige Begegnung, mal intensiver Austausch. Arbeitssprache ist Englisch, Ausdrucksmittel der Körper, grenzenlos das Material.
Das ständige Wandern, die Überschreitungen selbst gehen über in die Körper, werden Bewegung, nach innen, nach außen, werden Erinnerung oder formieren sich zu Sehnsucht, suchen nach Ausdruck im Hier und Jetzt. In einem Idiom, das Sprachbarrieren überwindet, Grenzen öffnet und den Weg frei macht für neue Wege des Sehens, des Denkens und Fühlens.

http://www.tanzhouse.at/

/////////////////////////////////////////////////////////////////////

FESTIVALPROGRAMM

Di, 20.11. | 19:30 Uhr

Anna Hein (Spittal an der Drau/Wien)
„DIE SCHWIMMERIN“
Tanzstück zu Live-Akkordeon

Lina Maria Venegas (Bogotà/Wien)
„How far to go?“
Tanzperformance
Auftragsproduktion/Uraufführung


Do, 22.11. | 19:30 Uhr

Latanz (Bogotà/Linz)
„The Wrong Answer
…everything might change in a tiny second“
Tanzperformance

editta braun company (Salzburg)
„planet LUVOS“
physical theatre


Sa, 24. 11. | 19.30 Uhr

Julia Schwarzbach (Salzburg)
„loops and breaks“
Performance

Dorota Karolina Łęcka/ SUNDORA und RootlessRoot Company (Warschau/Lausanne)
„Bodyteller“
Tanzperformance (Solo)

Österreichische Erstaufführung
Prosxima Dance Company (Athen)
„[action] 21 - mneme“
Tanzperformance

Im Foyer:
Fotos und Texte zu migrating (e)motions
Café Ahmad – nach der Vorstellung fingerfood for audience and artists

Veranstaltungen zum Festival